P10 Kollektive Phänomene in der Zell-Zell Dynamik und der Zellmigration

Suche


Die Stabilität von Zellverbänden in Organen und Geweben entsteht aus dem Gleichgewicht von mechanischen Kräften, die über die Zellmembran auf die extrazelluläre Matrix oder auf benachbarte Zellen übertragen werden. Zellverbände verhalten sich über lange Zeiträume wie Flüssigkeiten mit einer charakteristischen Oberflächenspannung. Neuere Erkenntnisse haben ergeben, dass das Verhältnis der Zell-Matrix-Adhäsion zur kortikalen Spannung die Oberflächenspannung bestimmt.  Die resultierende Form der Zellaggregate  entsteht dann  aus dem Zusammenwirken von mechanischer Grenzflächen-Energie und Geometrie. Bestehende Modelle sind jedoch nicht in der Lage, die Dynamik solcher Zellformänderungen vorherzusagen. Dieses Projektes soll untersuchen, wie Zell-Matrix-Adhäsion, kortikale Spannung und mechanische Eigenschaften des Zellskeletts  die Zellform, Zellmigration und gegenseitige Abhängigkeiten in der Bewegung benachbarter Zellen bestimmen. 

Zelldynamik im Video (Benötigt QuickTime):

(Download als: FLV, AVI, MP4, or MOV)